Nuklearmedizin (Szintigrafie)

Nuklearmedizin 1180 WienWas ist eine Szintigraphie?

Es handelt sich hier um eine Untersuchung, bei der eine geringe Menge einer radioaktiven Substanz verwendet wird, wobei die Verteilung dieser Substanz in den verschiedenen Organen des Körpers bildlich dokumentiert wird.

Wie kommt die radioaktive Substanz in den Körper? Ist das gefährlich?

Die Injektion der radioaktiven Substanz erfolgt in die Armvene.
Die Menge an Radioaktivität ist gering. Im Mittel entspricht die Strahlenbelastung bei einer nuklearmedizinischen Untersuchung der Strahlendosis, die ein Mensch im Verlauf des Jahres aus der Umgebung aufnimmt.

Warum wird eine Szintigraphie durchgeführt?

Nuklearmedizinische Untersuchungen liefern vorwiegend Aussagen über Funktion und Stoffwechsel verschiedener Organe.
Es ist möglich in einer einzigen Untersuchung den gesamten Körper darzustellen

Wie wird eine Szintigraphie durchgeführt?

Sie werden auf einer Liege vor dem Gerät positioniert und zur Aufnahme zwischen die Kameraköpfe gefahren. Bei bestimmten Fragestellungen bekommen Sie die Injektion bereits vor der Kamera und die Frühaufnahmen werden sofort gestartet.

Für die Qualität der Bilder ist es wichtig, dass Sie während dieser Zeit ruhig liegen.
Da verschiedene Stoffwechselvorgänge mit ganz unterschiedlicher Geschwindigkeit ablaufen, kann die Zeit, die zwischen dem Verabreichen der radioaktiven Substanz und der eigentlichen Untersuchung verstreichen muss, stark variieren.

Welche Vorbereitung brauche ich?

In der Regel keine Vorbereitung, Ausnahme: Herz-Szintigraphie – nüchtern, keine Medikamente einnehmen; Schilddrüsen-Szintigraphie – Schilddrüsenmedikamente müssen ca. 3 Wochen vor der Untersuchung abgesetzt werden.
Vorbilder und Vorbefunde der zu untersuchenden Region bitte mitbringen.

Wichtige Fragen & Antworten

Jetzt einen Termin vereinbaren:

 

Rufen Sie uns an

+43 1 402 80 62

Nuklearmedizin bieten wir Ihnen im :

© Diagnosehaus 2017

Impressum

Nuklearmedizin 1180 WienWas ist eine Szintigraphie?

Es handelt sich hier um eine Untersuchung, bei der eine geringe Menge einer radioaktiven Substanz verwendet wird, wobei die Verteilung dieser Substanz in den verschiedenen Organen des Körpers bildlich dokumentiert wird.

Wie kommt die radioaktive Substanz in den Körper? Ist das gefährlich?

Die Injektion der radioaktiven Substanz erfolgt in die Armvene.
Die Menge an Radioaktivität ist gering. Im Mittel entspricht die Strahlenbelastung bei einer nuklearmedizinischen Untersuchung der Strahlendosis, die ein Mensch im Verlauf des Jahres aus der Umgebung aufnimmt.

Warum wird eine Szintigraphie durchgeführt?

Nuklearmedizinische Untersuchungen liefern vorwiegend Aussagen über Funktion und Stoffwechsel verschiedener Organe.
Es ist möglich in einer einzigen Untersuchung den gesamten Körper darzustellen

Wie wird eine Szintigraphie durchgeführt?

Sie werden auf einer Liege vor dem Gerät positioniert und zur Aufnahme zwischen die Kameraköpfe gefahren. Bei bestimmten Fragestellungen bekommen Sie die Injektion bereits vor der Kamera und die Frühaufnahmen werden sofort gestartet.

Für die Qualität der Bilder ist es wichtig, dass Sie während dieser Zeit ruhig liegen.
Da verschiedene Stoffwechselvorgänge mit ganz unterschiedlicher Geschwindigkeit ablaufen, kann die Zeit, die zwischen dem Verabreichen der radioaktiven Substanz und der eigentlichen Untersuchung verstreichen muss, stark variieren.

Welche Vorbereitung brauche ich?

In der Regel keine Vorbereitung, Ausnahme: Herz-Szintigraphie – nüchtern, keine Medikamente einnehmen; Schilddrüsen-Szintigraphie – Schilddrüsenmedikamente müssen ca. 3 Wochen vor der Untersuchung abgesetzt werden.
Vorbilder und Vorbefunde der zu untersuchenden Region bitte mitbringen.

 

Bitte drehen Sie ihr Gerät

Nuklearmedizin bieten wir Ihnen im: