Mammografie Brust Untersuchung - Diagnosehaus 18, Radiologie 1180 Wien

Was ist eine Mammografie?

Mammografie ist die Röntgenuntersuchung der Brustdrüse (Mamma). Sie ist die derzeit genaueste bildgebende Methode zur frühzeitigen Erkennung von Brustkrebs.

Neues volldigitales Mammmographie-System im Diagnosehaus 18

Seit August 2011 gibt es im Diagnostik-Zentrum in Währing eine Weltneuheit auf dem Gebiet der Brustkrebsvorsorge: Es handelt sich um das neue Mammografie-Gerät der Firma Siemens, den Mammomat Inspiration.

„Inspiration“ bedeutet für Sie geringstmögliche Dosis und intelligente Kompression.

Das Gerät braucht nur mehr einen Bruchteil der Dosis im Vergleich zu älteren Modellen und ist nun volldigital, das heißt es kommt bei minimaler Dosis zu einer optimalen und superschnellen Darstellung des Brustgewebes!

Das Mammografie-Gerät kann sich der Brustdichte und dem Brustvolumen mit drei Anoden/Filter-Kombinationen optimal anpassen: Je nach Beschaffenheit der Brust wählt das Mammografie-System automatisch die beste Kombination und die niedrigste Dosis. Die Wolfram-Technologie bietet auch die Möglichkeit, Brüste mit hoher Dichte bei kürzeren Belichtungszeiten und stark reduzierter Dosis von bis zu 50% zu untersuchen.

Die intelligente Opcomp®-Funktion komprimiert nur, solange die Brust der Patientin noch weich und formbar ist. Sobald die optimale Kompression erreicht ist, stoppt das System automatisch und erzielt so optimale Bildqualität. Das verbesserte Material der Kompressionsplatten sorgt während der Mammografie-Untersuchung für ein warmes, angenehmes Gefühl.

Wir haben uns für das wohl beste Mammografie-System entschieden und bieten Ihnen in unseren neu gestalteten Räumlichkeiten Wohlfühl-Atmosphäre, ein geschultes Team und unseren gewohnten ISO-zertifizierten Service! Unsere Ordination ist mit dem „Qualitätszertifikat - Mammadiagnostik“ ausgezeichnet.

Wann wird eine Mammografie durchgeführt?

  • Zur Vorsorge: Die erste Mammografie (Basismammogramm) sollte um das 35. Lebensjahr durchgeführt werden. Bei erhöhtem Risiko für Brustkrebs (z. B. bei Brustkrebs in der Familie) sollte in geringeren Abständen kontrolliert werden.
  • Ab dem 40. Lebensjahr sollte sich jede Frau regelmäßig Mammografieren lassen, denn die Brustkrebshäufigkeit nimmt ab diesem Alter kontinuierlich zu.
Der Radiologe empfiehlt im Befund das Intervall bis zur nächsten Untersuchung.
  • Wenn eine verdächtige Verhärtung oder ein Knoten in der Brust tastbar ist.

Wie wird eine Mammografie durchgeführt?

Von jeder Brust werden meist zwei Aufnahmen gemacht. Dabei wird die Brust in verschiedenen Positionen komprimiert (zusammengedrückt).
Unser Mammografiegerät gestattet eine sehr dosierte Kompression der Brust und erlaubt so, die Untersuchung mit minimalen Unannehmlichkeiten und optimaler Bildgenauigkeit durchzuführen.
Der bevorzugte Zeitpunkt für die Durchführung der Mammografie ist die erste Zyklushälfte, weil die Brust dann weniger empfindlich ist.

Zusatzuntersuchungen zur Mammografie

  • Brustultraschall: die wichtigste Ergänzungsuntersuchung, vor allem bei dichtem Drüsengewebe.
  • MR-Mammografie: weiterführende Untersuchung z.B. bei unklarem Mammografie- und/oder Sonographiebefund.

Was kann ich selber tun?

Jede Frau sollte einmal im Monat, möglichst nach der Periode, ihre Brust selber auf Veränderungen abtasten.

1. Vor dem Spiegel stehend Sehen Sie Ihre Brust an und kontrollieren Sie Größe und Form der Brüste, Veränderungen der Haut und der Brustwarzen. Heben Sie die Arme hoch über den Kopf, die Brüste müssen der Bewegung folgen, die Brustwarzen gleich hoch stehen. Diese Bewegung macht man frontal, seitlich rechts und seitlich links. Dann stemmt man die Hände fest in die Hüften und schaut die Brüste wieder von allen Seiten an.

2. Untersuchung im Liegen Rücken eventuell über einem Kissen nach hinten durchbiegen. Arm der Seite, die untersucht werden soll, stark nach oben hinten heben. Die flach auf der Brustwand aufl iegende Brust mit den aneinanderliegenden Fingerfl ächen der gegenseitigen Hand ringsum abtasten. Den mittleren Bezirk um den Warzenhof nicht vergessen. Beachten Sie bitte besonders, ob sich unter der Haut Teile der Brust nur schwer verschieben lassen.

3. Untersuchung unter der Dusche Heben Sie den Arm der zu untersuchenden Seite an. Fühlen Sie Ihre Brust mit aneinander liegenden Fingern Ihrer anderen Hand streichelnd tastend ab, ohne einen Bereich auszulassen. Als Abschluss untersuchen Sie auch Ihre Achselhöhlen, um die Lymphdrüsen zu kontrollieren

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Mammografie?

Bei Frauen vor der Menopause wird die Untersuchung innerhalb von 14 Tagen nach Einsetzen der Menstruation durchgeführt. Rufen Sie uns am besten am Beginn Ihrer monatlichen Menstruation an, so können wir für Sie den passenden Termin finden.

Bei Frauen in der Menopause: jederzeit.

Aktuelles zum Brustkrebs-Vorsorgeprogramm

Am 19. März klärte Dr. Zier im Radio Arabella Interview die ZuhörerInnen über das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm auf. Das Interview hier zum Nachlesen

 

Mammografie

Was kann ich selber tun?

Für Informationen zur Mammografie Selbstuntersuchung klicken Sie hier

  •  

    Jede Frau sollte einmal im Monat, möglichst nach der Periode, ihre Brust selber auf Veränderungen abtasten.

     

    Vor dem Spiegel stehend

    Sehen Sie Ihre Brust an und kontrollieren Sie Größe und Form der Brüste, Veränderungen der Haut und der Brustwarzen. Heben Sie die Arme hoch über den Kopf, die Brüste müssen der Bewegung folgen, die Brustwarzen gleich hoch stehen. Diese Bewegung macht man frontal, seitlich rechts und seitlich links. Dann stemmt man die Hände fest in die Hüften und schaut die Brüste wieder von allen Seiten an.


    Untersuchung im Liegen

    Rücken eventuell über einem Kissen nach hinten durchbiegen. Arm der Seite, die untersucht werden soll, stark nach oben hinten heben. Die flach auf der Brustwand aufliegende Brust mit den aneinander liegenden Fingerflächen der gegenseitigen Hand ringsum abtasten. Den mittleren Bezirk um den Warzenhof nicht vergessen. Beachten Sie bitte besonders, ob sich unter der Haut Teile der Brust nur schwer verschieben lassen.

    Untersuchung unter der Dusche

    Heben Sie den Arm der zu untersuchenden Seite an. Fühlen Sie Ihre Brust mit aneinander liegenden Fingern Ihrer anderen Hand streichelnd tastend ab, ohne einen Bereich auszulassen. Als Abschluss untersuchen Sie auch Ihre Achselhöhlen, um die Lymphdrüsen zu kontrollieren.

Wichtige Fragen & Antworten

. Bezirk

Tel:     +43 1 402 80 62

Fax:    +43 1 402 80 62 - 12

Mail:   office18@diagnosehaus.at

Öffnungszeiten

Mo - Fr 08:00 - 18:00 Uhr

und nach Vereinbarung

Alle Kassen und Privat

 

Rufen Sie uns an

+43 1 402 80 62

Jetzt einen Termin
im Diagnosehaus 18 vereinbaren:

 

Rufen Sie uns an

+43 1 749 71 76

Jetzt einen Termin
im Diagnosehaus 11 vereinbaren:

 

Rufen Sie uns an

+43 1 713 80 18

Jetzt einen Termin
im Diagnosehaus 3 vereinbaren:

Alle Kassen und Privat

. Bezirk

Mammografie Untersuchungen bieten wie Ihnen im:

© Diagnosehaus 2017

Impressum

Was ist eine Mammografie?

Mammografie ist die Röntgenuntersuchung der Brustdrüse (Mamma). Sie ist die derzeit genaueste bildgebende Methode zur frühzeitigen Erkennung von Brustkrebs.

Neues volldigitales Mammmographie-System im Diagnosehaus 18

Seit August 2011 gibt es im Diagnostik-Zentrum in Währing eine Weltneuheit auf dem Gebiet der Brustkrebsvorsorge: Es handelt sich um das neue Mammografie-Gerät der Firma Siemens, den Mammomat Inspiration.

„Inspiration“ bedeutet für Sie geringstmögliche Dosis und intelligente Kompression.

Das Gerät braucht nur mehr einen Bruchteil der Dosis im Vergleich zu älteren Modellen und ist nun volldigital, das heißt es kommt bei minimaler Dosis zu einer optimalen und superschnellen Darstellung des Brustgewebes!

Das Mammografie-Gerät kann sich der Brustdichte und dem Brustvolumen mit drei Anoden/Filter-Kombinationen optimal anpassen: Je nach Beschaffenheit der Brust wählt das Mammografie-System automatisch die beste Kombination und die niedrigste Dosis. Die Wolfram-Technologie bietet auch die Möglichkeit, Brüste mit hoher Dichte bei kürzeren Belichtungszeiten und stark reduzierter Dosis von bis zu 50% zu untersuchen.

Die intelligente Opcomp®-Funktion komprimiert nur, solange die Brust der Patientin noch weich und formbar ist. Sobald die optimale Kompression erreicht ist, stoppt das System automatisch und erzielt so optimale Bildqualität. Das verbesserte Material der Kompressionsplatten sorgt während der Mammografie-Untersuchung für ein warmes, angenehmes Gefühl.

Wir haben uns für das wohl beste Mammografie-System entschieden und bieten Ihnen in unseren neu gestalteten Räumlichkeiten Wohlfühl-Atmosphäre, ein geschultes Team und unseren gewohnten ISO-zertifizierten Service! Unsere Ordination ist mit dem „Qualitätszertifikat - Mammadiagnostik“ ausgezeichnet.

Wann wird eine Mammografie durchgeführt?

  • Zur Vorsorge: Die erste Mammografie (Basismammogramm) sollte um das 35. Lebensjahr durchgeführt werden. Bei erhöhtem Risiko für Brustkrebs (z. B. bei Brustkrebs in der Familie) sollte in geringeren Abständen kontrolliert werden.
  • Ab dem 40. Lebensjahr sollte sich jede Frau regelmäßig Mammografieren lassen, denn die Brustkrebshäufigkeit nimmt ab diesem Alter kontinuierlich zu.
Der Radiologe empfiehlt im Befund das Intervall bis zur nächsten Untersuchung.
  • Wenn eine verdächtige Verhärtung oder ein Knoten in der Brust tastbar ist.

Wie wird eine Mammografie durchgeführt?

Von jeder Brust werden meist zwei Aufnahmen gemacht. Dabei wird die Brust in verschiedenen Positionen komprimiert (zusammengedrückt).
Unser Mammografiegerät gestattet eine sehr dosierte Kompression der Brust und erlaubt so, die Untersuchung mit minimalen Unannehmlichkeiten und optimaler Bildgenauigkeit durchzuführen.
Der bevorzugte Zeitpunkt für die Durchführung der Mammografie ist die erste Zyklushälfte, weil die Brust dann weniger empfindlich ist.

Zusatzuntersuchungen zur Mammografie

  • Brustultraschall: die wichtigste Ergänzungsuntersuchung, vor allem bei dichtem Drüsengewebe.
  • MR-Mammografie: weiterführende Untersuchung z.B. bei unklarem Mammografie- und/oder Sonographiebefund.

Was kann ich selber tun?

Jede Frau sollte einmal im Monat, möglichst nach der Periode, ihre Brust selber auf Veränderungen abtasten.

1. Vor dem Spiegel stehend Sehen Sie Ihre Brust an und kontrollieren Sie Größe und Form der Brüste, Veränderungen der Haut und der Brustwarzen. Heben Sie die Arme hoch über den Kopf, die Brüste müssen der Bewegung folgen, die Brustwarzen gleich hoch stehen. Diese Bewegung macht man frontal, seitlich rechts und seitlich links. Dann stemmt man die Hände fest in die Hüften und schaut die Brüste wieder von allen Seiten an.

2. Untersuchung im Liegen Rücken eventuell über einem Kissen nach hinten durchbiegen. Arm der Seite, die untersucht werden soll, stark nach oben hinten heben. Die flach auf der Brustwand aufl iegende Brust mit den aneinanderliegenden Fingerfl ächen der gegenseitigen Hand ringsum abtasten. Den mittleren Bezirk um den Warzenhof nicht vergessen. Beachten Sie bitte besonders, ob sich unter der Haut Teile der Brust nur schwer verschieben lassen.

3. Untersuchung unter der Dusche Heben Sie den Arm der zu untersuchenden Seite an. Fühlen Sie Ihre Brust mit aneinander liegenden Fingern Ihrer anderen Hand streichelnd tastend ab, ohne einen Bereich auszulassen. Als Abschluss untersuchen Sie auch Ihre Achselhöhlen, um die Lymphdrüsen zu kontrollieren

Wann ist der beste Zeitpunkt für die Mammografie?

Bei Frauen vor der Menopause wird die Untersuchung innerhalb von 14 Tagen nach Einsetzen der Menstruation durchgeführt. Rufen Sie uns am besten am Beginn Ihrer monatlichen Menstruation an, so können wir für Sie den passenden Termin finden.

Bei Frauen in der Menopause: jederzeit.

Aktuelles zum Brustkrebs-Vorsorgeprogramm

Am 19. März klärte Dr. Zier im Radio Arabella Interview die ZuhörerInnen über das Brustkrebs-Früherkennungsprogramm auf. Das Interview hier zum Nachlesen

 

  • Jede Frau sollte einmal im Monat, möglichst nach der Periode, ihre Brust selber auf Veränderungen abtasten.

     

    Vor dem Spiegel stehend

    Sehen Sie Ihre Brust an und kontrollieren Sie Größe und Form der Brüste, Veränderungen der Haut und der Brustwarzen. Heben Sie die Arme hoch über den Kopf, die Brüste müssen der Bewegung folgen, die Brustwarzen gleich hoch stehen. Diese Bewegung macht man frontal, seitlich rechts und seitlich links. Dann stemmt man die Hände fest in die Hüften und schaut die Brüste wieder von allen Seiten an.


    Untersuchung im Liegen

    Rücken eventuell über einem Kissen nach hinten durchbiegen. Arm der Seite, die untersucht werden soll, stark nach oben hinten heben. Die flach auf der Brustwand aufliegende Brust mit den aneinander liegenden Fingerflächen der gegenseitigen Hand ringsum abtasten. Den mittleren Bezirk um den Warzenhof nicht vergessen. Beachten Sie bitte besonders, ob sich unter der Haut Teile der Brust nur schwer verschieben lassen.

    Untersuchung unter der Dusche

    Heben Sie den Arm der zu untersuchenden Seite an. Fühlen Sie Ihre Brust mit aneinander liegenden Fingern Ihrer anderen Hand streichelnd tastend ab, ohne einen Bereich auszulassen. Als Abschluss untersuchen Sie auch Ihre Achselhöhlen, um die Lymphdrüsen zu kontrollieren.

.Bezirk

.Bezirk

.Bezirk

 
 

Bitte drehen Sie ihr Gerät